Unser Verlag entspross aus einem anderen Verlag / zZ

Der Journalismus begann bei uns beiden in einem Verlag, den es jetzt nicht mehr gibt. Damals in Balsthal wurde wegen Geschäftsschliessung des Anzeigers Balsthal mir meine Überstunden von genau drei Monaten nicht ausbezahlt. Aber der Brief des Verlages war verboten worden durch Balsthaler Behörde. So begann unser Verlag mit zwei Hosting-Centern Süd und Nord in Langenthal juristischer Wegweisung.


Heute produziere ich auch lauter Überzeit (jahrelange Schufterei) wie damals in der grafischen Verlagsbranche.

Als Sportler von drei Meisterschaften bin ich wegen dreier Mannschaftkapitänen nicht in der solothurner Gegend als 3000ster von 50000 Aktivsportlern, was aber nächste Saison sich ändern kann, dann werden mich die Solothurner Vereine besser kennenlernen, eventuell.

Heute bin ich mit meiner Anzeiger-Gruppe ein Konkurrent der grafischen Branche nicht nur im Kanton Solothurn. Auch unser Berner Bär brummt zur Zeit durch eines der parallelen DDoS-Mustern. Ein DDoS-Muster war auch per USB-Stick über eine aargauische IT-Firma erfolgt, als zwei frühere Hosting-Center-Computer zerstört worden waren per der dann von uns der deutschen Bitdefender gemeldeten Virusvariante auf einem gelieferten Kunden-USB aus dem aargauischen Wirtschaftsraum, die auch nach Bitdefenderfensterchen auch im Windows-Defender-Fensterchen nacheinander so mitgeteilt wurde durch Windows 10 auf einem blauen Hintergrund.

Die Mannschaft des Kapitäns (wir) sind in Kantonen Bern, Aargau und Solothurn unterwegs.




 
 

[1]   [2]   [3]   [4]   [5]    [6]   [7] 

[8]    [9]   [10]    [11]   [12]   [13]   [14]  

[15]   [16]