Lützenberger‘s Druckereiteam arbeitet mit Glasfaser und dem neuen Druckerei-Hostingcenter auf höchster Qualitätsstufe. / zZ

Aus einer für Laien her gesehenen gewöhnlichen Ifolor-Foto-Buch-do- it-yourself-Herstellung kann tatsächlich durch b2b-Kunden und deren Firmenpräsentations-Verkaufs- Unterlagen-Wünschen ein professioneller Hochglanz-Verkaufs-Katalog entstehen. Der grosse Stundenaufwand für uns betrifft die Bildbearbeitungen im Photoshop, Indesign und Illustrator mit vielen Bildfreistellungen, Collagen, Text- und Balkenformatierungen, Belichtungs- und Farbkorrekturen und Zusammentragen der Fotos. Dazu kommen dutzend Korrekturläufe mit gleichem Prozedere. Die Seiten müssen im professionellen InDesign gestaltet werden aus all den Daten aus den verschiedenen erwähnten Programmen um wiederum im Photoshop auf jpg seitenweise gespeichert zu werden ab einem kompiliertem eps. Von dort werden diese in die Ifolor-Software als hochaufgelöste Bögen eingefügt (Bogenmontage), dann immer wieder in diesen Abläufen so ständig korrigiert gemäss der Druckerei-Druckvorstufe innerhalb unserer grafischen Branche. Der Hinweis von jemand an uns von 400 Franken Erstellungskosten ist ein schlechter Witz, den wir aber niemanden mangels Fachkenntnisse im grafischen Bereich übel nehmen. Die Buchherstellung ist bei uns Schwerarbeit, aber Routinesache. Jüngst ist das neue Hosting-Center in der Buchherstellung drin als Fliessbandherzstück, denn hier erfolgt das Hochladen der Daten mit 300 MB/s up- und down nach der Bogenmontage, die erst am Schluss nach dem Lektorat und Korrekturphasen kommt. Jeder Experte im Druckereicenter kennt das Problem mit den verschiedensten Schriften. Da unser Hostingcenter mit verschiedensten Druckvorstufenprogrammen läuft und über mehrere Arbeitsplätze an verschiedenen Standorten, wurde soeben analytisch diese Softwares im Ablagerungsort der Schriften injiziert, die Anwendungssoftwareeingriffaktivität, das ist was Technisches. Die Bücher wurden im Crossmedia-Kreuz und quer zusammengeschneidert, so dass wir von Kunsthandwerk sprechen, was sich vom Alltag im Büroanwenden wesentlich unterscheidet. Hier zählt Ingenieursgeist an den Maschinen und im Lektorat Verlagskaufmannslust. Niemand weiss, wann dann das letzte Hochglanzbuch als b2b- Firmenbroschüre erscheinen wird, letzthin an einer Besprechung waren 20 Jahre erzählt worden. Dann kämen wir auf eine riesengrosse Bücherbibliothek, aber die Schriften wären alle noch dieselben geblieben, nur die Ablagerungsorte und die Maschinen werden sich erneuert haben, bei uns aber nicht, da das Hosting-Center ganz neu ist und 20 Jahre hält!






 

 
 

[1]   [2]   [3]   [4]   [5]    [6]   [7] 

[8]    [9]   [10]    [11]   [12]   [13]   [14]  

[15]   [16]