Spezialsoftware gegen Cyberangriffe über viele Jahre selbst entwickelt / zZ


DDos-Attacken können die Server nachts nicht mehr lahmlegen

Agendamanager 1 ist ein Verkaufshit geworden dank unter anderem der Swisscom und der Postfinance und zeigt eine äusserst stabile und jahrhundertlange, universale Webseiten-Preprocessor-Standard-Technik der Welt auf. Jetzt wurde die Sicherheitssoftware erweitert, so dass nachts keine DDos-Attacken mehr die Server lahmlegen können.

Welche Technik dahinter steckt, dies wissen langjährige b2b-Kunden unserer Firma längstens. Auch das Preprocessor-TV-Portal zeigt es ja im Titel. Bei einer DDoS-Attacke wird ein fremder Rechner – zum Beispiel ein Server, der Webseiten ausliefert – so lange über das Internet mit Datenanfragen überflutetet, bis er überlastet ist und nicht mehr funktioniert. Die Webseite ist dann nicht mehr erreichbar, also lahmgelegt. Die Abkürzung DoS steht für „Denial of Service“, das bedeutet übersetzt „Dienstverweigerung“. Die weit verbreitete DDoS-Attacke ist eine besondere Form des DDoS-Angriffs. In diesem Fall erfolgt die Attacke durch mehrere, verteilte (distributed) Angreifer.

Dass die Lahmlegung der Webseiten-Portale über die Nacht nicht Schaden anrichten kann im Webdesign, hat unsere Firma Spezialsoftware jahrelang hochentwickelt. Jetzt war es soweit, und die erzürnten Hackerteams haben es mit einer übergrossen Lahmlegung unserer vier Anzeiger zur Mittagszeit gouttiert: unsere neue Nachtwache-Software-Erweiterung, was einen ruhigen Schlaf unserer IT bringen wird und eine flotte IT-Übernahme am nächsten Werktag mit sich bringt.

Inzwischen wurde auch so ein Mittags-Software-Zusatz von uns ins System eingefügt, jetzt kann beruhigt gekocht werden und mit mehligen Händen kann die Abwehr am laufenden Kochterminal angeklickt werden. Die Mehlspuren am Bildschirm am Kochherd können leicht mit einem Lumpen weggewischt werden. Das war es dann aber auch schon.